Make art, not war – werde kreativ!

 

In unseren Workshops geht es stark um den persönlichen Bezug zum Thema Krieg und Frieden. Dabei werden eigene Emotionen, biografische Bezüge und Auswirkungen auf das eigene Lebensumfeld thematisiert. Ziel ist es, eigene persönliche Betroffenheit wahrzunehmen, zu formulieren und Handlungsperspektiven anzudenken und zu diskutieren. Anschließend erfolgt eine künstlerische Form der Bearbeitung. Dabei setzen sich die Workshop-Teilnehmer*innen auf literarische, szenische, musikalische oder anderer kreative Art und Weise mit der Frage auseinander, was Krieg mit den eignen Lebensbezügen zu tun hat. Abhängig von den zeitlichen und kreativen Ressourcen kann dabei ein von den Workshopteilnehmer*innen gemeinsam erarbeitetes, künstlerisches Produkt entstehen.

Wir stellen eure künstlerische Produkte gerne auf whywar.at vor! Auch Produkte (Videos, Bilder, Texte, Lieder etc.) die außerhalb von unseren Workshops entstanden sind. Eure künstlerische Beiträge bitte an office@friedensbuero.at bzw. per Post an Friedensbüro Salzburg, Franz-Josef-Straße 3, 5020 Salzburg, schicken.

Also: werdet kreativ – make art!

Hier einige künstlerische Beiträge aus den letzten Jahren…

 

Rap-Song: whywar.at/Syrien

 

Bild „Home“: whywar.at/Syrien

 

Rap-Text: whywar.at/Syrien

 

Mit dem was sie machen, haben sie Erfolg
Sie wollen prahlen, deshalb tragen sie Gold.
Manche sterben und die genießt dein Leben
Und manche können nur danach streben,
so ist das eben.

Es ist egal, ob Tags die Sonne scheint
Wenn dann am Abend die Kinder schrein, ohne Scheiß.
Also glaubt was ihr wollt, ich glaub was ich seh
Heute sind die traurigen Gesichter trauriger denn je.
Traurige Gesichter in nem traurigen System,
ein Leben voller Angst zwischen Blaulicht und Sirenen.

(Sarah Krobath, Daniel Schönauer, Julia Schmidt, Martina Haller aus HTL Hallein)

 

Aktionstag: whywar.at/Israel-Palestina

Grafische Bilder: whywar.at/Afghanistan

 

Schüler*innen machen Zeitung: whywar.at/Darfur

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Radiosendung: whywar.at/Syrien

Link zur Radiosendung

 

Abschlussveranstaltung im Literaturhaus: whywar.at/Syrien