meine Geschichte – unsere Geschichte

Was sind Pioniere? Menschen, die Themen angreifen, die anderen noch viel zu heiß sind. Menschen, die den Mut haben, Dinge anzusprechen, die noch hinter vorgehaltener Hand verhandelt werden. Menschen, die etwas, das ihnen wichtig ist, tun, ohne sicher zu wissen, wie es ausgehen wird.

Eine Gruppe junger Erwachsener aus Salzburg haben sich als wahre Pioniere erwiesen, als sie beschlossen haben, sich auf das Abenteuer einzulassen, gemeinsam die Kriege in Ex-Jugoslawien zu thematisieren, miteinander zu diskutieren und gemeinsam Workshops und Materialien auszuarbeiten und anzubieten. Das Mutige daran: Alle haben einen biografischen Hintergrund in Ex-Jugoslawien, sind als Gastarbeiterkinder, Kriegsflüchtlinge oder Bildungs- und ArbeitsmigrantInnen nach Salzburg gekommen und haben unterschiedliche ethnische, religiöse oder soziale Hintergründe.

Sie haben eine Geschichte zu erzählen, die im doppelten Sinne ihnen gehört. Zum einen
setzen sie sich mit der eigenen (Lebens-) Geschichte auseinander, die von Krieg aber auch von vielen friedlichen Bildern mitgeprägt wurde. Zum anderen werden sie aber auch mit der Geschichte und den unterschiedlichen Geschichtsdeutungen einer Gruppe /Ethnie/Nation konfrontiert, der sie sich mehr oder weniger zugehörig fühlen, mit der sie von außen identifiziert werden und die eine Stellung- oder auch Parteinahme von ihnen erwartet.

Das Ergebnis dieses gemeinsamen Hinschauens liegt in einem Booklet und einer DVD vor: Der Versuch, die Hintergründe, der Kriege in Ex-Jugoslawien gemeinsam zu erzählen, lesenswerte Literatur, hörenswerte Lieder, sehenswerte Filme dazu zu empfehlen und parallel dazu die eigene Geschichte zu erzählen, ist Pionierarbeit, die sich gelohnt hat.