Mit T-Shirts gegen den Krieg sprechen

Durch das Bedrucken von T-Shirts, Schals, Fahnen, Transparente und vieles mehr lassen sich politische Statements öffentlich auf den Punkt bringen. Die Schüler des Herz Jesu Gymnasiums haben sich für die interessante Ausdrucksmöglichkeit entschieden, selbst T-Shirts zu entwerfen und am Abschlusstag des „Why War?“  Projekts im Juli 2008 an die Teilnehmenden zu verkaufen.

Die Schüler arbeiteten mit Siebdruck und verwendeten ausschließlich biologische und fair gehandelte T-Shirts. Wenn ihr auch T-Shirts bedrucken wollt und Wert auf Nachhaltigkeit legt: es gibt mittlerweile viele Firmen, die fair gehandelte T-Shirts aus biologischer Baumwolle anbieten. Oft gibt es auch einen Mengenrabatt – da ist es gut, Angebote einzuholen und zu vergleichen.

293 - t-shirt

294 - whywar

Diese T-Shirts entstanden im Rahmen des Schulprojektes „WhyWar.at – Afghanistan“ im Sommersemster 2008 und wurden von den Schülern des  der Klassen 6a/b/c des PG Liefering in Salzburg entworfen
Begleitung und Bearbeitung: Miriam Rüggeberg