Irak – Der „Baghdad Blogger“

Das wohl bislang bedeutendste Warblog – eine Wortschöpfung aus „War“ (Krieg) und „Blog“ (Weblog, Online-Journal) – stammt vom „Baghdad Blogger“, besser bekannt als Salam Pax. Das Pseudonym bedeutet „Friede“, übersetzt ins Arabische („Salam“) sowie ins Lateinische („Pax“). Sein Blog „Where Is Raed?“ fand weltweite Beachtung bzw. Medieninteresse im Zusammenhang mit dem Irak-Krieg 2003.   

Ab September 2002 berichtete der junge irakische Architekt aus der Hauptstadt. Motivation für Salams Weblog war sein Freund Raid, der in Jordanien studierte und auf E-Mails kaum antwortete. Salam’s Blog soll es ermöglichen, seinen Freund auf dem Laufenden zu halten. Ursprünglich kursierten Salams Nachrichten aus Baghdad, wo sich die Lage langsam zuspitzte, ausschließlich in der Blogosphäre. Bald aber wurden die Medien auf den anonymen „unabhängigen Berichterstatter“ aufmerksam: die New York Times brachte den Stein ins Rollen, der Britische Guardian identifizierte den Blogger schließlich. Die „Enttarnung“ beendete wilde Spekulation um seine Person – die von Mitglied der Baath-Partie bis CIA-Spion reichten.

Allen technischen Schwierigkeiten zum Trotz, schildert Salam in seinem Blog die Lebensumstände im umkämpften Bagdad, prangert sowohl Saddam Husseins Diktatur als auch den amerikanischen Einmarsch an, erzählt von Familie und FreundInnen und bespricht vielerlei Themen – von Religion über Politik bis Wirtschaft; und das alles auf eine unverhohlene Art und Weise. Er spricht beispielsweise auch seine Homosexualität an. Salam entstammt einer gemischten sunnitisch-schiitischen Mittelstandsfamilie, sein direktes Umfeld kann als säkular bezeichnet werden. Mit Fundamentalismen, welcher Art auch immer, will er nichts zu tun haben.

Damit bringt der „Baghdad Blogger“ eine nicht dagewesene Perspektive in die Irak-Berichterstattung ein. Das Interesse an seiner Person sowie seiner Arbeit ist so groß, dass sein Blog 2003 in Buchform veröffentlicht wurde. 2004 startete er ein neues Weblog-Projekt („Shut Up You Fat Whiner“). Für den Guardian ist er außerdem als Kolumnist tätig. Sein jüngstes Projekt (seit 2005) ist eine viel beachtete Video-Tagebuch-Serie in Kooperation mit BBC Newsnight. Die Online-Plattform des Senders bietet außerdem seine eigene Rubrik „Salam Paxs Window On Iraq“ an. (sh)

Links und Lesetipps

Salam Pax (2003): Let’s Get Bombed. Schöne Grüße aus Bagdad. Econ.

Quellen

Salam Pax „Where is Raed“

BBC Online (2007): Salam Paxs Window on Iraq.

Guardian (2005): Baghdad Blogger

Pisani, Francis (2003): Salam Pax, Warblogs und Andere Online-Tagebücher.

Wikipedia: Salam Pax